Ortsteil Pretzschendorf
Allgemeines

Zwischen dem Tharandter Wald und dem Osterzgebirge liegt der Ortsteil Pretzschendorf.
Die reizvolle Landschaft ist den ausgedehnten Wiesen, Feldern, Wald- und Wasserflächen zu verdanken.

1337 ist "Precindorf" das erste Mal urkundlich erwähnt worden.
Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Ort zu einem typischen Bauerndorf, in dem auch der Bergbau Fuß gefasst hatte.

Vor allem den aktiven örtlichen Vereinen ist es zu verdanken, dass die alten Traditionen auf- und fortleben.

Kartenauszug

Geoportal_Kartenauszug.png

Wappen und dessen Beschreibung

wappen_predo (2)_ Lotosdruck.jpg"In Gold (für das Metall Gold ist die Verwendung von Gelb zulässig), über blauem Wellenschildfuß drei abgeschnittene Flachspflanzen, die vordere und hintere leicht nach außen geneigt, mit goldbesamten blauen Blüten und grünen Stengeln und Blättern." 

Dieses Wappen war bis zum 30.12.2012 das Hoheitszeichen der ehemaligen Gemeinde Pretzschendorf. Es ist im Zuge der Vereinigung mit der ehemaligen Gemeinde Höckendorf zur neuen Gemeinde Klingenberg zum 31.12.2012 abgelöst worden.

 

Ortsansichten

RückansichtLinksWegSonne.jpg

 rimg0744.jpg

Auszüge aus der Chronik
Ehemalige Bürgermeister
1839 - 1871   Erster gwählte Gemeindevorstand für Ober- und Niederpretzschendorf wird der
  Oberrichter Johann Samuel Liebscher
1871 - 1903   Gemeindevorstand Robert Oskar Silbermann
1903 - 1919   Gemeindevorstand Friedrich Hermann Fuchs
1919 - 1932   Heinrich August Geißler
1932 - 1945   Arthur Pellmann
1945 - 1948   Bernhard Weiße
1948 - 1949   Konrad Müller
1949 - 1950   Reinhard Winkler
1950 - 1951   Toni Basler
1951 - 1960   Siegfried Heckel
1961 - 1961   Kurt Kästner (führte von Januar bis Juli als Stellvertreter die Amtsgeschäfte)
1961 - 1990   Günter Braune
1990 - 2002   Andreas Clausnitzer
2002 - 2012   Kerstin Winkler