Klingenberg
Allgemeines

Klingenberg liegt am Rande des Tharandter Waldes im Tal der Wilden Weißeritz. Bekannt ist der Ort vor allem durch die Talsperre Klingenberg. Zahlreiche Wanderwege kreuzen die 4 km lange Trinkwassertalsperre, die von 1909 bis 1914 erbaut wurde.
Der Ort selbst ist 1351 urkundlich das erste Mal erwähnt worden. Um 1600 zählte Klingenberg nur ungefähr 250 Einwohner. Diese Zahl konnte jedoch im Laufe der Jahre durch ein großes Wohn- und Gewerbegebiet auf ca. 1250 Einwohner ansteigen.
Traditionen leben auch in Klingenberg, wie z. B. der Waldlauf, der vom Sportverein Weißeritztal und engagierten Bürgern organisiert und durchgeführt wird.

Kartenauszug

Geoportal_Kartenauszug.png

Wappen der ehemaligen Gemeinde Klingenberg

wappen_k.jpg

"In Blau auf goldenem Berg fünf goldene Glockenblumen, darüber aus dem oberen Schildrand hervorbrechende goldene strahlende Sonne."

 

Dieses Wappen war ab 1995 bis zum 31.12.1998 das Hoheitszeichen der ehemaligen Gemeinde Klingenberg. Es ist im Zuge der Gemeinde-gebietsreform (siehe Auszüge aus der Chronik) abgelöst worden.

 

Ortsansichten

DSCI0195.JPG

DSCI0204.JPG

Auszüge aus der Chronik